Mit dem Nikon AF-S Nikkor 300 mm 1:2,8G ED VR II legt Nikon die Messlatte höher

Geschrieben am 19. Dez, 2009 von in nikon, Zubehör

Das 2 900 Gramm leichte Teleobjektiv AF-S Nikkor 300 mm 1:2,8G ED VR II  von Nikon ist die Weiterentwicklung des AF-S  VR Nikkor 300 mm 1:2,8G IF-ED, es verfügt über die neueste Generation der Bildstabilisator-Technologie VR II. Mit bis zu 4 Lichtwertstufen längeren Belichtungszeiten sind verwacklungsfreie Aufnahmen bei Freihandnutzung garantiert. Gerade bei Sport und Actionaufnahmen sind so schärfste Ergebnisse zu erzielen. Ebenso wurde der Silent Wave Motor wieder eingesetzt, zusätzlich zu den Betriebsarten M/A  und M ist die Fokusbetriebsart A/M ( Autofokuspriorität) hinzu gekommen. Diese Funktion erlaubt manuelles Fokussieren, die Priorität liegt aber auf dem Autofokus. So kann nicht versehentlich die Einstellung durch berühren des Einstellrings verstellt werden.
Der optische Aufbau des Teleobjektivs besteht aus 11 Linsen in 8 Gruppen, hiervon sind 3 ED-Glaslinsen. Die 9 Blendenlamellen sind abgerundet und verschaffen so ein feines Bokeh. Die Naheinstellungsgrenze liegt bei dem Autofokus bei 2,3 Meter und bei manuellem Fokus 2,2 Meter. Das AF-S Nikkor 300 mm 1:2,8G ED-VR II ermöglicht einen Filter von 52 mm. Ab Januar 2010 wird es im Handel für 6.059 € erhältlich sein. Zeitgleich wurde auch weltweit der erste Telekonverter mit asphärischer Linse von Nikon vorgestellt, der AF-S Telekonverter TC-20E III bietet Bildqualität wie sie noch nie dagewesen ist. So wird die Brennweite verlängert, ohne die Naheinstellungsgrenze zu verändern. Auch der Telekonverter für die Nikkor Teleobjektive wird voraussichtlich im Januar 2010 für 529 € auf den Markt kommen.

Bildquelle:Nikon

Tags: , , , ,

Antworten